Menü

F A S Z I N A T I O N – U L T R A L E I C H T F L I E G E N

Entwicklung

Mitte der 70er Jahre bildet sich eine eigene Sparte der Fliegerei – das Fliegen mit Ultraleichtflugzeugen. Dies wurde durch die technologische Entwicklung im Bereich der Werkstoffe unterstützt. Wegen der hohen Kosten für das Motorfliegen wurde der Wunsch nach einer freien, einfachen und günstigen Art zu Fliegen immer stärker. Nachdem sich die Ultraleichtflugzeuge In anderen Ländern bereits etabliert hatten, schwappte die Welle Mitte der 8Oer Jahre auch nach Deutschland. So kam es denn auch zur Gründung des “ D eutschen- U ltra- L eicht- V erbandes” (DULV). Vorrangiges Ziel war, die UL-Fliegerei in Deutschland zu legalisieren, was 1983 auch verwirklicht wurde.

MIT GANZ WENIGGANZ VIEL SPASS

UL-Fliegen bedeutet, mit einem Minimum an Aufwand maximalen Spaß zu haben. Das gesamte Abfluggewicht darf maximal 472,5 kg betragen und muss ein wahres Leichtgewicht von einem Motor haben.
Zudem ist ein UL höchstens mit 2 Sitzplätzen ausgestattet. Dann spricht man von einem Ultraleichtflugzeug.

Mit Sicherheit

Sämtliche Ultraleichtflugzeuge (Trikes, Dreiachser, fußstartfähige UL, Motorschirme, Motorschirm-Trikes und Tragschrauber) werden vom Verband (DULV) getestet, geprüft und zugelassen. Die Musterprüfung sowie die Muster- und Verkehrszulassung ist deren Job!

Interesse? -Sprechen Sie uns an.

Die Ausbildung zum UL-Piloten geht über viele Wege. Zuerst muss festgestellt werden, welche Vorbildung der angehende UL-Pilot hat. Daraus ergibt sich dann der Ausbildungsweg. Sprechen Sie uns einfach an. Wir helfen Ihnen zu Ihrem UL-Schein, genauer “Luftfahrerschein”!

Für weitere Infos zur Ausbildung kannst Du – können Sie unsere Ansprechpartner kontaktieren:

Peter Haberkern

Ausbildungsleiter Fluglehrer Segelflug / UL

peter.haberkern@fsg-oehringen.de

Peter Schuh

Fluglehrer UL

peter-schuh@fsg-oehringen.de

Harald Ölschläger

Fluglehrer Segelflug / UL

harald.oehlschlaeger@fsg-oehringen.de