Menü

Flugzeuge

  • DUO DISCUS XLT – D-9796

    Unser neues Segelflugzeug wurde am 18.03.2015 von uns in Kirchheim/Teck abgeholt. Alle Piloten freuen sich jetzt schon auf diesen Neuzugang. Die Neue wird unsere DG 500, die wir letztes Jahr verkauft haben, mehr als ersetzen. Die Zulassung durch das Luftfahrt-Bundesamt wurde uns am Ostersamstag 2015 zugestellt. Das Flugzeug ist zwar ohne Triebwerk, aber für den Einbau vorbereitet. Die ersten Flüge und Einweisungen wurden absolviert. Das Flugzeug ist eine Augenweide!

    HerstellerSCHEMPP-HIRTH, Flugzeug-Vertriebs GmbH

    Spannweite20 m

    Flügelfläche16,4 qm

    Flügelstreckung24,4

    Flächenbelastung32,6 - 45,7 kg/qm

    Leergewicht (o.TW)ca. 431 kg

    Leergewicht (m. TW)ca. 465 kg

    Geschwindigkeit max. (o. TW)263 km/h

    Geschwindigkeit min. (max. Gewicht)ca. 79 km/h

     

  • DG 100 – D-2595

    Die DG 100 wird im Verein zum Leistungsflug eingesetzt. Nach dem die Piloten ihren Luftfahrerschein besitzen, können sie mit diesem Flugzeug auf Strecke gehen. Gegenüber dem Originalzustand wurde auch dieses Flugzeug verändert. Die Haube wurde durch die größere Haube der DG 101 ersetzt. Dies bietet eine bessere Sicht und durch den Wegfall des Steges in der Haube ist dies ein Sicherheitsgewinn!

    HerstellerGlaser Dirks, Bruchsal

    KonstrukteurWilhelm Dirks

    BauweiseGfK

    Spannweite15,00 m

    Flügelfläche11,00 qm

    FlügelprofilFX 61-184, FX 61-126

    Rumpflänge7,00 m

    Rüstgewicht240 kp

    Fluggewichtmax. 420 kp

    Geringstes Sinken0,59 m/s bei 74 km/h

    Bestes Gleiten39 bei 105 km/h

     

  • DG 101 G ELAN – D-2694

    Die DG 101G ELAN ist für den gleichen Einsatzzweck vorgesehen wie die DG 100. Im Vergleich zur DG 100 ist hier schon die grofle einteilige Haube vorhanden. Das G in der Typenbezeichnung steht für das gedämpfte Höhenruder. Manche Piloten fliegen dieses Flugzeug deshalb lieber, weil sie sagen, dass das Flugzeug angenehmer zu fliegen sei. Das Cockpit ist bei der DG 101 G auch für Piloten geeignet, die bis 1.90 m groß sind. Zusätzlich ist der Instrumentenpilz näher am Piloten platziert.

    HerstellerGlaser Dirks, Bruchsal

    KonstrukteurWilhelm Dirks

    BauweiseGfK

    Spannweite15,00 m

    Flügelfläche11,00 qm

    FlügelprofilFX 61-184, FX 61-126

    Rumpflänge7,00 m

    Rüstgewicht230 kp

    Fluggewichtmax.385 kp

    Geringstes Sinken0,59 m/s bei 74 km/h

    Bestes Gleiten39 bei 105 km/h

     

  • ASK 13 – SCHUL- UND ÜBUNGSFLUGZEUG D-0081

    Die ASK 13 ist unser doppelsitziges Schul- und Übungsflugzeug. Mit diesem Segelflugzeug führen wir hauptsächlich die Anfängerschulung durch. Flugschüler machen mit diesem Flugzeug auch den ersten Alleinflug. Weiterhin wird die ASK 13 zu Übungsflügen eingesetzt.
    Wir haben das Segelflugzeug umgebaut. Statt der originalen Kufe wurde ein Bugrad eingebaut. Gleichzeitig wurde das Rumpfvorderteil mit einer Glasfaserverkleidung versehen. Als weitere Veränderung gegenüber dem ursprünglichen Zustand wurde der Schleifsporn durch ein Spornrad ersetzt.

    HerstellerAlexander Schleicher, Poppenhausen

    KonstrukteurRudolf Kaiser

    BauweiseHolz, Rumpf aus Stahlrohr

    Spannweite16,0 m

    Flügelfläche17,5 qm

    Rumpflänge8,18 m

    Rüstgewicht290 kp

    Fluggewichtmax. 480 kp

    Geringstes Sinken0,80 m/s bei 75 km/h

    Bestes Gleiten28 bei 85 km/h

     

  • UNSER ÜBUNGSFLUGZEUG KA 6

    Die Ka 6 ist unser Übungsflugzeug. Mit diesem Flugzeug fliegen die Flugschüler nach dem Umstieg von der ASK 13. Die Ka 6 wird auch eingesetzt, wenn der Flugschüler den vorgeschriebenen 50 km – Streckenflug durchführt. Im Jahr 1997 haben wir dieses Flugzeug grundüberholt. Gleichzeitig erhielt die Ka 6 eine neue größere Haube.

    HerstellerAlexander Schleicher, Poppenhausen

    KonstrukteurRudolf Kaiser

    Spannweite15,00 m

    Flügelfläche12,40 qm

    FlügelprofilNACA 633-618

    Rumpflänge6,68 m

    BauweiseHolz

    Rüstgewicht195 kp

    Fluggewichtmax. 300 kp

    Geringstes Sinken0,65 m/s bei 72 km/h

    Bestes Gleiten30 bei 85 km/h

     

  • SF 25 C 2000 ROTAX D-KNIP

    Im Winter 2001/2002 hat der Verein den Motorsegler D-KNIP vom Limbachmotor auf den Rotaxmotor umgerüstet. Ein Motorwechsel war durch den Ablauf der Betriebszeit notwendig. Durch den Einsatz eines 100 PS Motors und gleichzeitigem Einbau einer Schleppkupplung, konnte der Wunsch der Flugsportgruppe auf eine Schleppmöglichkeit realisiert werden. Inzwischen hat sich dieses Konzept als sehr erfolgreich erwiesen. Es konnten bisher alle Segelflugzeuge sicher gestartet werden. Dies hat zu einer weiteren Zunahme der Startzahlen geführt.

    HerstellerEgon Scheibe, Dachau

    KonstrukteurEgon Scheibe

    Spannweite15,30 m

    Motorleistung100 PS

    Reichweite500 km mit 55 l

    BauweiseHolz, Rumpf aus Stahlrohr

    Rüstgewicht450 kp

    Fluggewichtmax. 650 kp

    Geringstes Sinken1,18 m/s bei 80 km/h

    Bestes Gleiten22 bei 90 km/h

     

  • Unser Ultraleicht – Vereinsflugzeug

    Seit Anfang September 2016 sind wir im Besitz eines neuen Ultraleichtflugzeuges der Fa. Aerospool.

    Die DYNAMIC WT 9 ist ein Tiefdecker mit sehr guter Aerodynamik und hervorragenden Flugeigenschaften. Aufgrund des Einsatzes von modernen Faserverbundwerkstoffen in GFK-/CFK-Sandwichbauweise wurde ein niedriges Gewicht der Zelle bei hoher Festigkeit erreicht.

    Unsere DYNAMIC ist für den Flugzeugschlepp für Schlepplasten bis max. 750 kg zugelassen.

    Wir haben uns für dieses UL entschieden, da wir ein optimales Flugzeug gesucht haben, welches als Vereinsflugzeug bedenkenlos eingesetzt werden kann und unseren Mitgliedern ein sicheres Fliegen ermöglicht.

    Wir wünschen unseren Mitgliedern viel Spass mit diesem UL und viele schöne Flüge!

    Die bisherige 4-monatige Erfahrung hat uns gezeigt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Sowohl die Flugeigenschaften im Reiseflug, als auch im Schleppeinsatz haben unsere Erwartungen weit übertroffen!!

    HerstellerAerosol s.r.o.

    FlugzeugmusterDynamic WT9

    BauweiseFaserverbundbauweise

    Spannweite9 m

    Länge6,40 m

    Höhe2 m

    Flügelfläche10,30 qm

    MotorROTAX 912 UL 100 PS

    Reisegeschwindigkeitca. 190 km/h

    Reichweiteca. 800 km bei einer Flugdauer von ca. 4 h

    Startrollstrecke> 150 m

     

Infrastruktur & Fahrzeuge

Unser Clubheim

Bei nicht fliegbarem Wetter und abends sitzen wir in unserem Clubheim, liebevoll “Hüttle” genannt zusammen, tauschen Fliegerlatein und gewonnene Erfahrungen aus.

Freitag abends ist das Clubheim Treffpunkt für den wöchentlichen Stammtisch.

Das Clubheim ist nicht bewirtschaftet. Gäste, an unserem Verein Interessierte und Piloten müssen weder verdursten noch verhungern.

Von Anfang Mai bis Ende September bieten unsere Fliegerfrauen Kaffee und feinste Kuchen an. Auch ein Grund, uns zu besuchen und unseren Luftsport zu genießen.

Internet-Logistik

Wir bieten unseren Mitgliedern und Gästen die Möglichkeit der Flugplanung und Flugvorbereitung. Hierzu ist ein Zugang zum Deutschen Wetterdienst und eine Flugplanungssoftware vorhanden.

Diese Flugplanung kann aber nur als Hilfe dienen und ersetzt nicht die ordnungsgemäße Flugplanung bzw. Flugvorbereitung mit ICAO-Karten, Sichtanflugkarten und der AIP.

Internet-Logistik

Start- und Flugleiterbus

Wir haben einen gebrauchten Mercedes Benz Sprinter erworben und haben diesen zum Start- und Flugleiterfahrzeug umgerüstet.

Zahlreiche Umbauten, wie Turm, Arbeits- und Sitzmöglichkeiten, technische Ausstattungen wie Stromanschluss, Netzwerkanschluss, Telefon und Funk, waren notwendig.

Gleichzeitig mussten hierfür die erforderlichen Ausrüstungsgegenstände entsprechend unser Flugplatzgenehmigung untergebracht werden.

Den Strom liefert uns die Sonne, womit auch die Fahrzeugbatterie und die Zusatzbatterie aufgeladen werden. Über WLAN wird unser Flugleiterfahrzeug mit dem Internet und den eigenen Wetterdaten versorgt. Fürs Telefon haben wir einen direkten Anschluss. Für den Turm zeichnet Manfred Scheu, für die Holzarbeiten und Komfortausstattung Peter Lang und für die technische, elektrische Ausstattung Hermann Mayer verantwortlich.

Seit Frühjahr 2016 wird nun dieses Fahrzeug mit Erfolg eingesetzt. Alles funktioniert wodurch ein optimales Arbeiten der Flugleiter gewährleistet ist und die Sicherheit erhöht wurde.

Startleiterbus

Die Winde

Die Winde wird bei uns seit Sommer 2003 erfolgreich betrieben. Mit dem 320 PS Dieselmotor und den acht Zylindern sind wir gut gerüstet. Damit ziehen wir alles in die Luft, was als Segelflugzeug an den Haken kommt. Es ist möglich, auch schwere Kunststoffdoppelsitzer sicher zu schleppen!

Für Nichtmitglieder bietet sich die Möglichkeit, die erforderlichen Windenschlepps zu machen. Interessenten sollten sich hierzu vorher anmelden. Danke!!!

Winde 2017